Behandlungsbeispiele Endodontie

Auf dieser Seite stelle ich Ihnen einige eigene Behandlungsbeispiele vor, um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln welche Behandlungen mit moderner Endodontie möglich sind.

Lothar Goßmann

Zahnarzt

Zahn 25 mit insuffizienter Wurzelfüllung und deutlicher apicaler ostitis, welche zu einem Abszeß führte. Nach Eröffnung des Abszesses erfolgte eine Revisionsbehandlung nach Entfernung der alten Krone aufgrund von Randcaries.

Ausgangsaufnahme vor Entfernung der Krone (Juni 2016)

Rötgenkontrolle nach Revision und Thermoplastischer Wurzelfüllung. Man erkennt 2 separate Kanalausgänge. Der Zahn ist z.Zt. (Juli 2016) klinisch völlig Symptomlos. Eine erneute Röntgenkontrolle erfolgt in 6 Monaten. Bis dahin ist der Zahn mit einem Langzeitprovisorium versorgt.

23.01.17: Seit 6 Monaten war der Zahn 25 klinisch komplett beschwerdefrei. Zum Implantationstermin des, zwischenzeitlich entfernten Nachbarzahnes 26, fiel eine Fistel an Zahn 25 auf. Bei Sondierung des Zahnfleisches ergab sich der V.a. Längsfraktur, welcher sich nach Entfernung des Zahnes auch bestätigte. Insofern hat zwar die eigentliche Wurzelbehandlung zur Beschwerdefreiheit geführt, aber hier lag dann eine der möglichen Komplikationen nach Wurzelbehandlung vor, im Sinne einer Längsfraktur. Diese Komplikation tritt normalerweise, wenn überhaupt, eher als Spätfolge auf.

Zahn 46 mit insuffizienter, thermoplastischer Wurzelfüllung und deutlicher apicaler ostitis an hinterer Wurzel. Es erfolgte eine Revisionsbehandlung unter Erhalt der alten Krone. Ein operativer Eingriff konnte vermieden werden. Stand Juli 2016 ist der Zahn weiterhin Symptomlos und die alte Krone in Funktion.

Ausgangsaufnahme 2013

Rötgenkontrolle nach erfolgter Revision und erneuter Wurzelfüllung

Kontrolle der Wurzelfüllung nach 12 Monaten.

Zahn 34 mit ausgedehnter Paro-Endoläsion bei primär endodontalem Ursprung

Ausgangsaufnahme

Kontrollaufnahme nach Wurzelfüllung

Kontrollaufnahme 12 Monate nach Wurzelfüllung. Man sieht die deutliche Verknöcherung des ehemaligen, großen Knochendefektes.

Zahn 46 mit ausgeprägter apicaler ostitis an beiden Wurzeln nach insuffizienter Wurzelbehandlung; Versuch der Revision im Notdienst; mesiale Kanäle nicht gängig (re Wurzel); persistierende Beschwerden

Ausgangsaufnahme Anfang Januar 2015

19.02.15 Z.n. Revision und Darstellung aller 3 Kanäle bis Wurzelspitze mit Wurzelfüllung bei kompletter Beschwerdefreiheit

Kontrollaufnahme 10 Monate nach Wurzelfüllung, weiterhin komplette Beschwerdefreiheit mit fast kompletter Verknöcherung des ehemaligen Defektes

Zahn 12 mit ausgedehntem Knochendefekt um die Wurzelspitze herum.

Die Patientin war aufgrund von Beschwerden an diesem Zahn bei mir im Notdienst.

Sie hatte schon einen Termin zur Wurzelspitzenresektion. Nach Beratung der Patientin und Absprache mit ihrem Hauszahnarzt hat sie sich zur Revision der alten Wurzelfüllung entschieden.

Wie auf dem Bild ganz rechts zu erkennen, ist der Knochendefekt vollständig verknöchert.

Ein operativer Eingriff wurde somit vermieden.

Ausgangsaufnahme

Kontrollaufnahme nach Wurzelfüllung

Kontrollaufnahme ca. 1 Jahr nach Wurzelfüllung

Zahn 47 mit Entzündungsherd an der hinteren Wurzelspitze.

Zufallsbefund auf Übersichtsaufnahme (OPG).

Ausgangsaufnahme Sept. 2014

Wurzelfüllung Okt. 2014

Kontrollaufnahme Juli 2015

Zahn ist völlig Beschwerdefrei und der ursprüngliche Defekt ist vollständig verknöchert.

Zahn 15

Revision einer insuffizienten Wurzelfüllung bei extremer Wurzelkrümmung.

 

 

Ausgangsaufnahme

Man erkennt auf der Kontrollaufnahme deutlich die gefüllten Seitenkanäle.

Leider ging der Zahn nach 14 Monaten verloren, da es aufgrund der geringen Restsubstanz zu einer Füllungsfraktur kam, und der Patient dies 6 Monate nicht behandeln ließ. Man kann im Krümmungsbereich seitlich die deutliche Verknöcherung gegenüber der Ausgangsaufnahme erkennen.

Zahn 36

Revision einer insuffizienten Wurzelfüllung mit entzündlichem Prozess an der Wurzelspitze unter Erhalt der Krone

Ausgangsaufnahme

Eröffnung der Krone unter Kofferdamm

Kontrollaufnahme 18 Monate nach neuer Wurzelfüllung


Zahn 37 mit apicaler Wurzelkrümmung

Ausgangsaufnahme und intraorale Situation mit insuffizienter Füllung.

Präendodontische Aufbaufüllung

und Kanaldarstellung.

Kontrolle der Wurzelfüllung

und Kontrolle 7 Monate später.